PERSON

Paarberatung in Heidelberg

Marita Frank

Diplom-Psychologin, Systemische Therapeutin, HPG

Zu meiner Person

Marita Frank

Diplompsychologin

 

Systemische Therapeutin in eigener Praxis

 

verheiratet, 4 erwachsene Kinder

Psychologische und therapeutische Aus- und Weiterbildungen

 

  • Psychologiestudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Weiterbildung zur Systemischen Familien- und Paartherapeutin am Institut der Internationalen Gesellschaft für Systemische Therapie in Heidelberg
  • Ausbildung in Systemischer Beratung und Coaching am Zentrum für Systemische Forschung und Beratung in Heidelberg
  • Stressbewältigung
  • Psychotherapeutischer Heilpraktiker

 

  • Mitarbeit am Institut für Psychologie und Training Ifpt in Heidelberg (2005)
  • Seit 2006 Paar- und Einzelberatung in eigener Praxis in Immenstaad am Bodensee
  • 2009-2011 Mitarbeit in der Psychologischen Praxis Ch. Backhaus
  • Teamcoaching in Kliniken
  • Hypnosystemische Therapie

 

 

Mein Arbeitsstil und meine Leitlinien für meine therapeutische Tätigkeit

 

Lösungsorientiert

Probleme haben eine wichtige Signalfunktion zur Erkenntnis einer Soll-Ist-Diskrepanz. Der wesentliche Wandel wird jedoch erst durch einen Perspektivenwechsel möglich vom Problem hin zur Lösung.

Systemisch

Anstatt einseitiger Ursache-Wirkung-Betrachtungen werden konsequent die Wechselbeziehungen (in Verhalten und Wahrnehmung) zwischen zwei und mehr Menschen sowie ihrer weiteren Umwelt zum Gegenstand des Verstehens und der Veränderung gemacht. Um fundierte Fortschritte machen zu können wird auf diese Wechselbeziehungen fokussiert, um dadurch Handlungsalternativen erkennen zu können.

 

Individuell

JEDER wird mit all seinen eigenen Wünschen und Besonderheiten respektiert und gewürdigt.

 

Kompetenzfördernd

Ihre vorhandenen Ressourcen und Fertigkeiten werden gestärkt und weiterentwickelt, damit zukünftige Herausforderungen auch ohne fremde Hilfe bewältigt werden können.

 

Neutral

Häufig werden Etiketten wie „richtig“ oder „falsch“ bzw. „normal“ oder „unnormal“ verwendet. Dienlicher ist jedoch eine Betrachtungsweise, die außerhalb aktueller Normvorstellungen liegt. Daher nehme ich Abstand von Wertungen und konzentriere mich auf das individuelle Vorankommen im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung.